Archiv

Keine Überregulierung im Umweltschutz

15.09.15

Gestern hat der Nationalrat den indirekten Gegenvorschlag des Bundesrates zur Initiative «Grüne Wirtschaft» mit 95:92 Stimmen abgelehnt. Peter Schilliger war in dieser Frage der Leader der FDP-Fraktion, die geschlossen gegen das neue Gesetz stimmte. Dazu Schilliger: «Die Schweizer Wirtschaft ist im Umweltschutz bereits weltweit führend. Unsere Unternehmen haben längst gemerkt, dass hohe ökologische Standards in der heutigen Zeit ein Wettbewerbsvorteil sind. Jede weitere Regulierung hätte im gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfeld fatale Folgen. Vor allem, wenn sie – wie die Volksinitiative «Grüne Wirtschaft» und der bundesrätliche indirekte Gegenvorschlag – viel mehr Bürokratie und höhere Kosten verursacht hätte.»

Beitritt Komitee
ir