Arbeitsplätze sichern

Der Staat soll die Unternehmen nicht unnötig mit Regulierungen belasten, sondern Rahmenbedingungen schaffen, die zur Ansiedlung neuer Unternehmen und zur Sicherung nachhaltiger Arbeitsplätze führen. Als Chef eines KMU-Betriebs mit über 100 Mitarbeitenden weiss ich auch aus eigener Erfahrung, welche Rahmenbedingungen die Wirtschaft braucht. Zentral sind eine niedrige Regulierungsdichte und eine geringe steuerliche Belastung für juristische wie für natürliche Personen. Im vergangenen Jahr habe ich mich als Nationalrat an vorderster Front  – und erfolgreich – gegen diverse wirtschaftsfeindliche Vorlagen aus dem linken Lager eingesetzt, so die Mindestlohn- und die 1:12-Lohninitiative. Dieses Jahr habe ich mit ebenso viel Herzblut in der «Unternehmergruppe Nein zur Bundeserbschaftssteuer» sowie als Co-Präsident des überparteilichen nationalen Komitees «Nein zur Billag-Mediensteuer» engagiert. Und nicht zu vergessen: Die FDP hat sich bei den kantonalen Wahlen vom Frühling als einzige Partei für eine rein bürgerliche Regierung ausgesprochen.

Beitritt Komitee